Pfarrei Johannes Bosco - Berliner Südwesten

Text zur Woche Hl. Familie

Text zur aktuellen Woche

Liebe Leserin, liebe Leser,

Im Evangelium vom 03.03. (Joh 02,13–25) lesen wir von der sog. Tempelreini­gung. Dieses Ereignis war eine machtvolle Demonstration Jesu gegen einen gut gemeinten Tempelkult, der sich nur an Äußerlichkeiten orientiert und nicht am Willen Gottes. Nach Meinung Jesu kommt es nicht darauf an, materielle Opfer zu bringen, sondern das Herz in ehrlicher Weise Gott zuzuwenden. Nur äußeres Gehabe bezeichnet Jesus als Heuchelei, also ein „Tun, als ob…“

Die Erzählung von der Tempelreinigung stellt uns die Frage, wie wir mit unserem Tempel, d.h. mit unserem Herzen umgehen. Unser Herz ist der Tempel des Heili­gen Geistes, sagt der Apostel Paulus. Es kann sehr schnell gehen, dass wir unser Herz zumüllen mit Belanglosigkeiten und sogar mit Sachen, die unsere Beziehung zu Gott und den Mitmenschen stören.

In unserer, auf Effizienz getrimmten Gesellschaft, geht es immer wieder darum, Prioritäten zu setzen. Das ist es, was wir in der Fastenzeit in den Blick nehmen sollten: Die Gottes- und Nächstenliebe hat für uns oberste Priorität. Das ist ein ständiges, aber auch lohnendes Bemühen, unser Herz für den Hl. Geist offen und wohnlich zu halten

Herzliche Grüße

Ihr 
Konrad Heil, 

Pfarrvikar

Predigten und geistliche Impulse für (fast) jeden Tag hier zum Anhören…